Die Rote Vorcon 2013 [LARP]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Rote Vorcon 2013 [LARP]

      Liebe Besucher und Skalburianer! Man darf freudig von der LARP-Convention des Roten Lagers berichten. Das Wetter wollte uns einen Strich durch die Rechnung machen, doch so etwas stört einen echten Skalburianer nicht. Trotz geringer Präsenz waren wir am Hauptplot beteiligt. Wir haben in den Schlachten sogar so heldenhaft gekämpft, dass wir an die Tafel gebeten wurden, was eine sehr große Ehre für uns war.

      Vorgeschichte:
      Auf dem ersten Fest der Drachen, auf das sie gerufen wurden, lernten die Söldner von Skalbur einflussreiche Personen kennen. Eine dieser Personen nannte sich Sir Helmbrecht, Lanzenkommandant der ersten Lanze des Roten Lagers. Die Söldner erwiesen sich als nützliche Streiter in der Schlacht, sogar so nützlich, dass Sir Helmbrecht sie anheuern wollte, um mit ihnen die erste Lanze im kommenden Jahr zu verstärken. Der Vertrag sollte beim Treffen des Roten Lagers unterzeichnet werden. Aus diesem Grund machten sich Menaris und Ritor ein weiteres Mal auf die Reise in die Drachenlande.

      Die Versammlung des Roten Lagers:
      Das Treffen des Roten Lagers wurde durch Anhänger des Chaos unterbrochen. Es wurde schnell reagiert und kurzen Prozess mit ihnen gemacht. Die Roten zählten einige Verluste, doch das Blut mit dem die Roten bezahlt hatten war nicht umsonst. Es konnte ein altes Relikt geborgen werden: Der Zornbringer.

      Anschliessend an die ereignisreiche Versammlung kehrten Menaris und Ritor mit unterzeichnetem Vertrag in der Tasche zurück in ihre Lande.
      "Wer möchte, dass man ihm folgt, muss verstehen Befehle zu geben."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Menar ()